Ratsbericht 16. September: Der Kaiser und sein Tanzbär

Tagesordnung der Sitzung des Rates der Stadt Remscheid am 16. September 2021 © Ausschnitt der digitalen Ablichtung eines YouTube-Videos Der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Markus Kötter manövriert sich selbst immer wieder in unmögliche Situationen. Obwohl die erste Remscheider Ratssitzung nach der Sommerpause 2021 am 16. September vergleichsweise friedlich über die Bühne ging, gab es einen Vorfall, der bezeichnend Read more about Ratsbericht 16. September: Der Kaiser und sein Tanzbär[…]

CDU im Fördermanagement-Skandal: Konsequente Kötter-Dämmerung

© Ausschnitt der digitalen Ablichtung eines YouTube-Videos Vermag noch der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Markus Kötter eine parteiinterne Meuterei gegen seine Person aufzuhalten? Bescherte die Landtagswahl Sachsen-Anhalt am 6. Juni der CDU einen unerwarteten Triumph in Zeiten bundesweit kollabierender Altparteien, so fällt hingegen das Bild der Christdemokraten im Remscheider Stadtrat reichlich düster aus. Exemplarisch für jene Abwärtsentwicklung steht Read more about CDU im Fördermanagement-Skandal: Konsequente Kötter-Dämmerung[…]

Extremismus-Bekämpfung: Oberbürgermeister Mast-Weisz (SPD) setzt falsche Prioritäten

© Ausschnitt der digitalen Ablichtung eines YouTube-Videos Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) verkennt offenbar die reale Extremismus-Situation in Remscheid. (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Angesichts der militärischen Eskalation im Gazastreifen, die auch im Bergischen Städtedreieck nicht ohne Auswirkungen geblieben ist, wurde der Remscheider CDU-Fraktionsvorsitzende Markus Kötter am 17. Mai im lokalen „General-Anzeiger“ (RGA) dergestalt wiedergegeben, dass Read more about Extremismus-Bekämpfung: Oberbürgermeister Mast-Weisz (SPD) setzt falsche Prioritäten[…]

Oberbürgermeister Mast-Weisz (SPD) attackiert Corona-Maßnahmen-Kritiker in unflätiger Weise

© Ausschnitt der digitalen Ablichtung eines YouTube-Videos „Glänzt“ immer wieder mit verbalen Fehltritten: Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD). (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Dass Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) wahrlich kein Freund von Kritikern der Corona-Maßnahmen ist, ist bereits seit letztem Jahr bekannt, doch laut den Organisatoren der regionalen Autokorsos gegen die Corona-Maßnahmen habe er im Read more about Oberbürgermeister Mast-Weisz (SPD) attackiert Corona-Maßnahmen-Kritiker in unflätiger Weise[…]

Neuer CDU-Ratsfraktionschef: Hat die Kötter-Dämmerung bereits begonnen?

© Gemeinfrei Bühnenbild der Schlussszene von Richard Wagners Oper „Götterdämmerung“: Walhall in Flammen. (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Erst am 5. November startete die Arbeit des neuen Remscheider Stadtrats und gerade einmal eine Woche später sieht es ganz danach aus, als ob der neue CDU-Fraktionsvorsitzende Markus Kötter nicht mehr lang zu halten sein dürfte. Bei Read more about Neuer CDU-Ratsfraktionschef: Hat die Kötter-Dämmerung bereits begonnen?[…]

Würdelos: Gnadenloser CDU-Karrierist Kötter bettelt um rot-rot-grüne Anerkennung

© Ausschnitt der digitalen Ablichtung eines YouTube-Videos Wenn die Gier nach Macht zur Falle wird: CDU-Ratsfraktionsvorsitzender Markus Kötter. Die konstituierenden Sitzungen des Remscheider Stadtrats sowie der Bezirksvertretung Alt-Remscheid offenbarten vor allem eines: Die CDU lässt sich von Rot-Rot-Grün am Nasenring durch die Manege führen und ihr neuer Ratsfraktionsvorsitzender Markus Kötter schlüpft in die Rolle des Read more about Würdelos: Gnadenloser CDU-Karrierist Kötter bettelt um rot-rot-grüne Anerkennung[…]

PRO Remscheid – einzige Opposition im Rathaus heizt Altparteien ein!

Tagesordnung der Sitzung des Rates der Stadt Remscheid am 22. November 2018 PRO-Ratsgruppensprecher Andre Hüsgen während seiner Haushaltsrede 2018 im Rat der Stadt Remscheid (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!)   Die im Abstand von lediglich 14 Tagen erfolgten Remscheider Stadtratssitzungen zum Abschluss des Jahres 2018 hatten es in sich, da die patriotische PRO-Ratsgruppe beide Male Read more about PRO Remscheid – einzige Opposition im Rathaus heizt Altparteien ein![…]

Unwürdiges Gezerre im „Outlet“-Streit

Jens-Peter Nettekoven

© Standbild eines YouTube-Videos
Jens-Peter Nettekoven (erklärter Befürworter des ‚Designer Outlet Center‘ Lennep) im Plenarsaal des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Wegen der personellen Überschneidung zwischen den Geschäftsführungen der Wuppertaler PRO Deutschland/REP-Ratsfraktion und der Remscheider PRO-Deutschland-Ratsgruppe sah die patriotische Partei seit jeher die gegenseitigen Klageandrohungen wegen des „Fashion Outlet Center“ in Elberfeld und des „Designer Outlet Center“ in Lennep als Posse unterhalb von Kindergarten-Niveau. Aus diesem Grunde ergriff die PRO Deutschland/REP-Fraktionsvorsitzende Claudia Bötte während der Wuppertaler Ratssitzung am 7. März das Wort, um sich aufgrund der persönlichen Bekanntschaft mit beiden beteiligten Oberbürgermeistern Andreas Mucke (Wuppertal, SPD) und Burkhard Mast-Weisz (Remscheid, ebenfalls SPD) als Streitschlichterin vorzuschlagen (Wuppertaler Rats-TV vom 7. März 2016 ab 3 Std. 29 Min. 30 Sek., TOP 11.6). Die Altparteien und ihre Anhängsel im Wuppertaler Stadtrat zogen es allerdings vor, die direkte juristische Konfrontation zu suchen.

Insbesondere in der CDU des Bergischen Städtedreiecks gibt es momentan schwerwiegenden Zoff. Deren Wuppertaler Fraktionsvorsitzender Michael Müller, der beruflich Schausteller-Gastronom ist, poltert mit Vehemenz gegen das „Designer Outlet Center“ in Lennep. Seiner Auffassung nach dürften derartige Mode-Zentren nur noch in den Zentrallagen von Großstädten entstehen. Deshalb sei eine Klage gegen den Standort Remscheid-Lennep gerechtfertigt.

[…]

Großes Asyl-Pharisäertum im Hauptausschuss

Anlässlich der Hauptausschuss-Sitzung des Remscheider Rats am 22. Januar brachte die CDU unter TOP 7.1 einen Antrag ein, gleich auf der Startseite der kommunalen Internet-Präsenz einen Hinweis einzubinden, wo sich interessierte Bürger zwecks Hilfe für Asylbewerber melden können. Mündlich stellte hierzu der PRO-Ratsgruppensprecher Andre Hüsgen einen Änderungsantrag, der beinhaltete, dass wegen ihrer Vorbildfunktion insbesondere die Spitzenpolitiker der Altparteien ihre privaten Haushalte für die kostenlose Unterbringung von Asylbewerbern öffnen sollen. Bis auf Hüsgen wollte kein anderer Remscheider Ratspolitiker dies mittragen.

Der Chef der PRO-Ratsgruppe verwies in diesem Zusammenhang auf den Lenneper Bezirksbürgermeister Markus Kötter (CDU), der öffentlich Sprüche äußert wie „Wer Heimat sucht, ist bei uns willkommen!“. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Sven Wolf lege Hüsgen nahe, er solle doch den aktuellen Migrationsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge lesen. Hierauf erwiderte Hüsgen, er lese in politischen Dingen weniger gern Märchenbücher. Gleichermaßen unwirsch wie Wolf blies auch die „Fraktionsvorsitzende/-sprecherIn“ von Bündnis 90/Die Grünen, Beatrice Schlieper, ins Horn.

[…]