Wuppertal/Remscheid: „Fridays for Future“ – Ein Häuflein Elend und höchster Fremdscham-Faktor

© Leonhard Lenz (commons.wikimedia.org / Lizenz: CC0 1.0) Die mit „Fridays for Future“ verbündete Linksextremisten-Bewegung „Ende Gelände“ zeigt, dass die Systemfrage stellt und damit die Abschaffung von Rechtsstaat sowie freier Marktwirtschaft fordert. (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Spätestens als die „Fridays for Future“-Bewegung am vorletzten Juni-Wochenende mit der linksextremen „Ende Gelände“-Gruppierung im Raum Aachen gemeinsame Read more about Wuppertal/Remscheid: „Fridays for Future“ – Ein Häuflein Elend und höchster Fremdscham-Faktor[…]

„Bündnis 90/Die Grünen ist unser Hauptgegner bei der Kommunalwahl 2020“: Interview mit der PRO-Wuppertal-Fraktionschefin Bötte und dem PRO-Remscheid-Ratsgruppensprecher Hüsgen zum Ausgang der Wahlen am 26. Mai

© Götz Wiedenroth Während andere große Nationen in der EU deutlich patriotisch wählen, wandelt der deutsche Michel auf linksgrünen Sonder- und Abwegen. (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Redaktion: Sehr geehrte Frau Bötte, sehr geehrter Herr Hüsgen, vielen Dank für Ihre Bereitschaft zu einem Interview über die Wahlen, die am 26. Mai stattgefunden haben. Was denken Read more about „Bündnis 90/Die Grünen ist unser Hauptgegner bei der Kommunalwahl 2020“: Interview mit der PRO-Wuppertal-Fraktionschefin Bötte und dem PRO-Remscheid-Ratsgruppensprecher Hüsgen zum Ausgang der Wahlen am 26. Mai[…]

PRO Wuppertal und PRO Remscheid gratulieren Schwesterorganisation PRO Chemnitz und der Bremerhavener Wählervereinigung Bürger in Wut

© Bürgerbewegung PRO Chemnitz Auch die Bürgerbewegung PRO Chemnitz hat am 26. Mai von den allgemein höheren Stimmenanteilen für patriotische Formationen in Deutschland profitiert. (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Trotz der fassungslos machenden Gewinne relativer grüner Mehrheiten in westdeutschen Großstädten wie etwa Hamburg und Köln im Zuge der deutschen EU-Wahl gab es am Wahlabend des Read more about PRO Wuppertal und PRO Remscheid gratulieren Schwesterorganisation PRO Chemnitz und der Bremerhavener Wählervereinigung Bürger in Wut[…]

Wuppertal/Remscheid: „Kulturbereicherung“ durch türkische Baller-Hochzeit

© Sandra1983 (commons.wikimedia.org / Lizenz: CC BY-SA 3.0) Selbst das Luftschießen mit Schreckschusspistolen ist in Innenstadtbereichen gefährlich (Symobolfoto; anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Fast zeitgleich wurden am 13. April in Wuppertal wie auch Remscheid zwischen 14 und 15 Uhr der Polizei Schussgeräusche gemeldet. Diese waren zwei PKW-Korsos einer türkischen Hochzeitsgesellschaft zuzuordnen. In Elberfeld gab sich Read more about Wuppertal/Remscheid: „Kulturbereicherung“ durch türkische Baller-Hochzeit[…]

Interview mit PRO-Remscheid-Ratsherr Hüsgen: Polizeieinsatz im Rathaus!

Hinweis: Bei folgendem Beitrag handelt es sich um einen ersten Eindruck von der Remscheider Ratssitzung am 28. März 2019. Der ausführliche Ratsbericht wird in einigen Tagen auf der vorliegenden Netzpräsenz veröffentlicht werden. Der Paragraph 185 im Strafgesetzbuch behandelt das Ehrdelikt der Beleidigung. (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) In der „Bergischen Morgenpost“ (Teil der „Rheinischen Post“) Read more about Interview mit PRO-Remscheid-Ratsherr Hüsgen: Polizeieinsatz im Rathaus![…]

Sippenhaft für Oppositionelle: Versuch politischer Aufhetzung von Kind gegen eigenen Stiefvater!

Ein Vorwurf, den sich der „Remscheider General-Anzeiger“ gefallen lassen muss, wenn er der lokalen Opposition gegen die Altparteien nicht einmal die Möglichkeit zur Stellungnahme gibt. (Anklicken zum Vergrößern des Bildes!) Der 21. November wurde in äußerst unangenehm überraschender Weise an der Albert-Schweitzer-Realschule in Lennep zu einem Fanal, das dokumentiert, wie sehr die politische Klasse und Read more about Sippenhaft für Oppositionelle: Versuch politischer Aufhetzung von Kind gegen eigenen Stiefvater![…]

Erwiderung von PRO auf den „Seenotrettung“-Brief der Oberbürgermeister des Bergischen Städtedreiecks an die Bundeskanzlerin

In Reaktion auf ein aktuelles Schreiben der Oberbürgermeister des Bergischen Städtedreiecks an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben die PRO-Ratsmitglieder der Region entschieden, folgende Erklärung zu veröffentlichen: PDF laden

Gutmenschliche Vereinnahmung des Bergischen Heimatlieds

Caspar Joseph Brambach

Der Bonner Komponist Caspar Joseph Brambach schuf 1892 für den Solinger Dichter Rudolf Hartkopf die Melodie zum Bergischen Heimatlied

Der Vorgang als solcher ist ein alter Hut: Altbewährtes wird zeitgeistig verformt, während sich die verantwortlichen Kunstbanausen als ein Ausbund an Kreativität empfinden, doch der neueste Streich im Bergischen Städtedreieck verschlägt einem fast die Sprache. Multikulti-Pädagogen der Förderschule „Heinrich Neumann“ in Remscheid haben das Bergische Heimatlied im Refrain umgetextet zu „Herzlich willkommen im Bergischen Land, egal wo du her bist, ich reich dir die Hand“. Das Ganze samt Choreographie wurde anschließend vom Chor der Schule am 14. September im Barmer Rathaus vor Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) präsentiert.

Dass zeitgeistige Manipulation von Liedern in Deutschland eine sehr unselige Tradition hat, war offenbar bislang den politisch korrekten Lehrern unbekannt. So wurde beispielsweise 1918 die deutsche Version des sozialistischen Kampflieds „Brüder, zur Sonne, zur Freiheit“ gedichtet. Hieraus machten neun Jahre später die Nationalsozialisten ihr Plagiat „Brüder in Zechen und Gruben“, das heutzutage in der Bundesrepublik verboten ist. Andere Fälle von NS-Adaptionen roter Lieder gab es mit „Dem Morgenrot entgegen“ oder auch „Wann wir schreiten Seit‘ an Seit’“.

[…]

Vergewaltigungsversuch durch Schwarzafrikaner im „Beatclub“

„Beatclub“ Remscheid

© Ausschnitt einer digitalen Ablichtung von Facebook
In der Remscheider Feierkneipe „Beatclub“ kam es laut Polizei am 18. März zu einer „Straftat im sexuellen Bereich“

Zwei Schwarzafrikaner stehen im Verdacht, am späten Nachmittag des 18. März im „Beatclub“ an der Alleestraße den Versuch unternommen zu haben, eine 26-jährige Kellnerin zu vergewaltigen. Die Straftat hat sich im Zeitraum zwischen 17 und 18 Uhr ereignet. Die polizeiliche Fahndung nach den Tatverdächtigen ist bislang ohne Erfolg verlaufen.

Erst vier Tage nach der Straftat berichtete der „Remscheider General-Anzeiger“ am frühen Nachmittag des 22. März im Internet darüber. Ein Fahndungsaufruf ist im Pressebereich des Polizeipräsidiums Wuppertal indes noch nicht zu finden. Dieser wäre allerdings angesichts der Schwere des Tatvorwurfs angebracht.

[…]

Großer Demoerfolg im Bergischen Städtedreieck!

Zuhörer der PRO-Deutschland-Kundgebung in Remscheid am 27. Februar 2016

Zuhörer der PRO-Deutschland-Kundgebung in Remscheid am 27. Februar 2016

Dem Aufruf des nordrhein-westfälischen PRO-Deutschland-Landesverbandes zu einer Doppelkundgebung gegen Asylchaos und Islamisierung in Wuppertal und Remscheid leisteten am Samstag insgesamt mehrere hundert Personen Folge. Insbesondere in der Fußgängerzone von Remscheid hatte PRO Deutschland zur Mittagszeit einmal wieder ein echtes Heimspiel: Hunderte Versammlungsteilnehmer und interessierte Zuhörer vernahmen die Argumente der PRO-Bewegung und spendeten reichlich Beifall, während einige Dutzend Linksextremisten frustriert im Abseits standen.

Redebeiträgen der örtlichen Ratsmitglieder Andre Hüsgen und Thorsten Pohl folgte eine Grundsatzrede des PRO-Deutschland-Landesvorsitzenden Markus Wiener zum anhaltenden Asyl-Tsunami und dessen Auswirkungen auf die Sicherheit, kulturelle Identität und demographische Zukunft der einheimischen Bevölkerung. Außerdem ergriff der Sprecher der Remscheider Bürgerinitiative für mehr Sicherheit, Volker Jahn, das Wort und forderte die Bürger zur Unterstützung der überparteilichen Bürgerwacht und des PRO-Deutschland-Kreisverbandes auf.

[…]